Ansteuerung - die Windmühlen zeigen den Weg

Koordinaten des Hafens ist: 56.32.1N / 10.42.8 E

Eine gute Landmarke für Ansteuerung bilden die 7 großen Windmühlen auf den Molen. Drei Mühlen stehen auf der Westmole und vier auf der Ostmole. Der Yachthafen teilt die Einfahrt mit dem Fischereihafen.
Östlich und westlich des Hafens ist bis zu 0,7 sm von der Küste entfernt auf Untiefen mit einer Wassertiefe von unter 2 m zu achten.
Das Stavnshoved Riff erstreckt sich bis zu 0,7 sm von der Küste und ist ca. 2.4 sm östlich des Hafens entfernt. Das Riff ist mit einer Nordmarkierung markiert. Nach dem Passieren dieser Untiefen dann Kurs auf einen Punkt ca. 0,1 sm nördlich der Einfahrt legen. Von hier aus rechtweisend S (180°) die Einfahrt ansteuern.
Die Molen bieten einen guten Schutz bei schlechtem Wetter.

Der Yachthafen bietet Liegeplatz für 275 Sportboote in 2 Becken auf der Westseite.
Das grosse Becken hat eine Tiefe vom etwa 3 m bei mittlerem Meeresspiegel.
Hier sind 4 Schwimmstegen mit Heckpfählen und 3 feste Stegen.
Zusätzlich ist ein großer Promenadensteg (E) vorhanden, der für Gästeboote
über 12 m Länge vorbehalten ist.
Die Brückenköpfe sind auch für Gästeboote vorbehalten.

Das kleine Becken hat feste Stegen mit Heckpfählen sowie Anlegemöglichkeiten an Kais.
Tiefgang hier ist etws 2,5 m bei mittlerem Meeresspiegel.
Das Becken ist für grössere Boote mit Tiefgang von max. 2,0 bis 2,2 m vorbehalten

Grün makierte Plätze dürfen von Gästeseglern benutzt werden.

Vom Promenadesteg (E) und der Westbrücke (W) in dem grossen Becken haben Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte, ohne Treppen oder Rampen klettern zu müssen, direkten Zugang zum Hafengelände, den Molen und zum Ort .

Ausschnitt der Seekarte


Top

Nachrichten